GST020 – Interview mit Ralf Jäger vom Um-die-Welt-Logbuch

Du befindest Dich hier: Startseite | GST020 – Interview mit Ralf Jäger vom Um-die-Welt-Logbuch

GST020 – Interview mit Ralf Jäger vom Um-die-Welt-Logbuch

Die nächste Segelreise von Ralf Jäger wird ein Jahr dauern: er durchfährt unter Segeln die legendäre Nordwest-Passage und umrundet Nordamerika!



Ralf Jäger privat:

Ich bin ledig und habe zwei Töchter (15 und 19 Jahre alt).

Gelernter Vollmatrose der Handelssschifffahrt, dann Herrenmaßschneidermeister, dann 20 Jahre selbstständig als Ladeninhaber eines Streetwearladens,

Wie bist Du zum Segeln gekommen?

Gesegelt wird seit DDR Zeiten mit den damit verbundenen Einschränkungen, Binnensegelei.

Aus einer Laune heraus die Segelscheine bis zum SKS gemacht und im Oktober 2013 für 3 Wochen mal losgezogen, ein Boot von den Cap Verden zu den Canaren zu bringen. Hat nicht geklappt, der NO Passat war zu stark, um in der gewünschten Zeit pünktlich zum Start der ARC in Las Palmas zu sein. Der Skipper hat mich dann mit über den Atlantic genommen (ARC+).

In der Karibik zufällig ein neues Boot bekommen, Richtung Australien usw., usw.

Charterst Du?

Chartern in der Ostsee, Griechenland, Kroatien. Meistens Bavarias, die typischen Charterboote.

Möchtest Du Dir ein eigenes Schiff kaufen oder hast Du vielleicht bereits eins?

Kein eigenes Schiff und definitiv kein Wunsch ein eigenes zu besitzen.

Hast Du ein Traum-Schiff?

Ich bin dank dem Zufall, ein Jahr auf einer neuen SWAN 53 durch den Pacific und das Mittelmeer gefahren, damit hat sich ein Traum erfüllt!

Ein weiteres Boot, was ich nur wärmstens weiter empfehlen kann, ist eine Wauquiez, ein französches Boot, mit solch einer Wauquiez 43 Pilot Salon bin ich ebenfalls ein Jahr unterwegs gewesen. das beste Blauwasserboot für mich.

Welches Revier befährst Du im Moment am liebsten?

ich segle um des Segelns willen, Pazifik wäre an erster Stelle zu nennen, der nächste Trip ist die Nord West Passage, eine Reise von der man normaler Weise nur träumt und nun wohl wahr werden soll.

Wenn Geld keine Rolle spielte, wie sähe Deine seglerische Zukunft aus?

ich würde, wenn Geld nicht die Rolle spielt in Gegeden segeln, wo man neben der Segelei auch für die Bevölkerung von Nutzen ist. Ich kenne Segler, die im Südpazifik Waren des täglichen Bedarfes in die entlegensten Ecken bringen, von Lebensmitteln bis zur Solaranlage.

Welches ist Dein Lieblings Gegenstand am Boot oder welches Teil magst Du besonders und warum?

Wir alle lieben doch einen gut funktionierenden Autopiloten….;)

Spass beiseite, hier muss ich wohl passen, ich kann das nicht genau definieren, die Kombüse, das Achterdeck, den Salon, meine Koje als Rückzugsbastion, ich weiß nicht.

Welche Buchempfehlung kannst Du unseren Hörern mitgeben?

Als erstes kann ich für die Segelei immer einen Ebook-Reader empfehlen!

Ich lese immer die Bücher zur Reise, zum Beispiel in der Südsee die Tagebücher von James Cook oder dem Kapitän der Bounty Kapitän Blight.

Aktuell sind die Bücher von Amundsen und Reisebeschreibungen über die Nord West Passage natürlich dran


Unter www.gluexpiraten.de/audiobooks bekommst Du fast alle Titel als Gratis-Hörbuch im kostenlosen Probeabo. Gleich hier ausprobieren!

Welchen Fehler hast Du mal auf oder an dem Schiff gemacht und was war die wichtigste Lektion daraus?

Prinzip Nummer 1:

Kontrolliere alles selbst! Diesen Grundsatz hatte ich auf der letzten Reise vernachlässigt und mich auf die Aussagen vom Eigner verlassen, was uns mehrere Male in arge Bedrängnis brachte.

Ein weiteres Prinzip:

Erledige alles sofort, also wenn du zum Beispiel Diesel bekommen kannst, es eigentlich aber noch nicht nötig ist, kaufe den Diesel trotzdem, wenn ihr wisst, was ich damit meine?! Oder: die Inspektion vom Motor ist in Kürze fällig, du aber die Möglichkeit hast, es gleich zu tun, dann mach es, usw., usw.

Was empfiehlst Du jemandem, der mit dem Segeln beginnen oder sich weiter entwickeln möchte?

Segeln ist ja schon fast zum Breitensport geworden, will man aber mehr und dran bleiben dann empfehle ich schon die ganzen Scheine zu machen, es hat noch niemandem geschadet, wenn er mal was von Lichterführung, Betonnung oder Funkdisziplin gehört hat.

Zu seiner eigenen und anderer Sicherheit!

Welchen „letzten Tipp“ kannst Du uns und unseren Zuhörern mit auf dem Weg geben?

Wartet nicht zu lange mit der Erfüllung eurer Träume, es wird eng hinten raus. 😉 Es hat nichts mit Geld zu tun, im Gegenteil!

Und einen Kalenderspruch kann ich nur unterstreichen:

Geht eine Tür zu, öffnen sich zwei neue Türen!

Ich weiß es.

Wie kann man Dich erreichen, wenn man Fragen an Dich hat oder mit Dir in Kontakt kommen möchte?

Naja, um mehr zu erfahren und den Leuten die Möglichkeit aufzuzeigen, mich auf der nächsten Reise zu begleiten:

Bleib mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden!

Wir informieren Dich über aktuelle Blogbeiträge, neue Podcasts und alles, was sonst noch wichtig ist für Genuss-Segler!

By | 2017-11-02T17:03:36+00:00 April 21st, 2017|Allgemein, Interview, Segeltalk|2 Comments

About the Author:

2 Comments

  1. Thomas Schmidt 25. April 2017 at 18:36 - Reply

    Juhu!
    Ich habe gerade mal die ganzen letzten Podcasts aufgeholt. Danke!

    Kann es sein, dass der Ton mit der Zeit ziemlich auseinanderläuft? Ralf antwortet zum Schluss bevor du fragst.

    • Eric 25. April 2017 at 18:43 - Reply

      Hallo Thomas!
      Ja, das stimmt. Wir haben das Interview online geführt und während unseres Gesprächs ist uns der Versatz so nicht aufgefallen. Erst später beim Schneiden habe ich die Verzögerung festgestellt. Ein künstliches Verzögern meiner Sprachspur führte aber nicht zum gewünschten Ergebnis. So musste ich mit dem vorliegenden Ergebnis arbeiten.
      Im Moment führen wir unsere Online-Interviews mit einem Dienst, der sich auf genau die Zielgruppe der Podcaster spezialisiert hat. Leider schleichen sich häufig genau solche ärgerlichen Fehler ein und wir sind auf der Suche nach einem zuverlässigen Ersatz.
      Wir sind sehr froh und dankbar für aufmerksame Hörer wie Dich, die uns solche Hinweise geben, auf die wir reagieren können. Vielen Dank dafür und happy Sailing!

Leave A Comment