A Vikings Journey 2020

Mitsegeln auf der Amel Super Maramu Ketsch der Glüxpiraten

Auf welcher Etappe kommst Du mit?

Mitsegeln auf der Amel Super Maramu MAKANI der Glüxpiraten!

Dieses Jahr geht es von Bremerhaven zunächst quer durch die dänische und deutsche Ostsee. Durch große Metropolen und auch in die kleinen Häfen. Als Revierführer dienen uns hier die Bücher von einem unserer ersten Interviewgäste, Stephan Boden der sich hier wie kein anderer auskennt.

Vor Anker genießen wir die wunderbare Stimmung und die Natur dieses schönen Segelreviers.

Dann wenden wir den Bug wieder nach Westen. Durch den Nord-Ostsee-Kanal geht es zunächst nach Helgoland. Von hier aus segeln wir entlang der Friesischen Inseln um dann hinter Terschelling ins IJsselmeer abzubiegen.

Im niederländschen Binnenrevier geht es durch Amsterdam und in IJmuiden wieder hinaus auf die offene Nordsee.

Wir begleiten die Küste an unserer Backbordseite, bis wir in Calais nach England wechseln.

Entlang der englischen Südküste besegeln wir den Solent und fahren weiter westwärts bis nach Falmouth.

Hier steht die große Biskaya-Überquerung an! Etwa drei Tage benötigen wir bis ins spanische A Coruña.

In gemütlichen Schlägen geht es dann durch die Rias in Galizien bis hinunter nach Vigo.

Die letzte Etappe führt Makani dann bis nach Porto, wo die Glüxpiraten für den Winter Quartier beziehen werden.

Stimmen aus der Makani-Crew:

Mein besonderes Highlight war für mich die Ruhe, die sich so schnell eingestellt hat.

So vieles andere auch, die Delfine, Galizien, das mir unglaublich gut gefallen hat, das Bordleben und Anlegebier, aber über dem allen steht für mich die Art und Weise, wie man in eine andere Welt mit ganz eigenem Lebensrhythmus gekommen ist, sobald man mit an Bord war.

So wie man es natürlich im Urlaub oft ist, aber doch nochmal anders und sehr faszinierend, wie schnell sich das eingestellt hat.

Carina, Porto - A Coruña

Angefangen von der wirklich einzigartigen Crew, dem enormen Platzangebot auf Makani bis hin zu den ausnahmslos herrlichen Tagen an Bord, war für mich jede Stunde ein besonderes Ereignis.

Die Besonderheit war es mit einem Zweimaster die Gezeitengewässer zu erobern.

Navigatorisch habe ich mein theoretisches Wissen in praktischer Anwendung erlebt und umgesetzt.

Es ist ein packendes Erlebnis, die gewaltigen Wassermassen kommen und gehen zu sehen und während der Fahrt zu erleben, wie die Strömung die Richtung wechselt und dies nicht nur auf dem Wasser sieht, sondern auch im Steuerrad spürt.

Für mich war auch beeindruckend, wie souverän Du deine Makani an- und ablegst. Da muss ich mich definitiv noch weiterbilden. Auch Makani hat mir das Vertrauen in ein Schiff zu haben erneut bestätigt und mir erneut klar gemacht, dass ein Schiff einiges aushält.

Monika, Brest - Portsmouth

Meine Erwartung an den Törn war eine Woche vom aktuell stressigen Alltag abschalten, zu segeln und neue Eindrücke zu bekommen.

Mich hat der Törn absolut weiter gebracht. Ich konnte vom Seglerischen sehr viele Dinge von dir dazulernen und ein neues Revier in Holland und den ostfriesischen Inseln kennenlernen.

Tolle Crew, tolles Schiff, tolle Woche. Alles sehr entspannt aber auch gut geplant. Ich hatte den Eindruck, dass du zu jederzeit alles im Griff hattest. Vielen Dank für die tolle Zeit.

Insbesondere hat mich die Woche  nochmal darin bestärkt mir meinen Traum zu erfüllen, mir jetzt ein Boot zu kaufen und das Thema nicht noch weiter nach hinten zu schieben. Nicht zuletzt auch durch die vielen inspirierenden Geschichten in deinem Podcast und was du selbst auf die Beine gestellt hat.

Tobias, Enkhuizen - Bremerhaven

Für meine persönliche Entwicklung war wichtig, dass du die Nachtfahrt für mich eingeplant und umgesetzt hast.

Segeltechnisch war es ein Erlebnis einmal ein Schiff wie die Amel 53 kennen zu lernen. Auf der einen Seite ein etwas behäbiges Ding, auf der anderen Seite natürlich sehr stabil auch bei starkem Wind und rauerer See. Ich habe hier gute Eindrücke gewonnen.

Das Highlight für mich war zweifelsohne die Anfahrt nach Olhão wie du unter Segel mit 11Kn den Kanal hinein gezogen bist zur Marina. Da hat die Makani gezeigt was sie kann.

Johannes, La Linea - Olhão

Das besondere Highlight war mit Sicherheit die Kanalüberquerung und das Segeln bei Nacht.

In der ersten Woche war es vor allem das Segeln, aber auch der intensive Austausch über alles Mögliche mit Dir. In der zweiten Woche war das Segeln etwas weniger anspruchsvoll – vielleicht schon ein bisschen Routine.

Aber auch die Zeit zu viert hat viel Spaß gemacht. Es war toll wie wir uns ergänzt und verstanden haben – trotz doch sonst teilweise großer Unterschiede. Segeln verbindet.

Jetzt würde ich mir eher zutrauen auch mal an der Nordseeküste ein Boot zu chartern und mich mit meinen Mädels dort auf Törn zu begeben.

Durch das Wetter und die Wellen habe ich darüber hinaus Selbstbewusstsein getankt: Ich hatte ja auf anspruchsvollere Bedingungen gehofft um herauszufinden ob ich das vertrage und ob ich daran Spaß habe.

Kurz gesagt: Erfahrung kommt von Fahren. Das wollte ich und das habe ich bekommen. Sowohl was Boot, Revier und Wetter betrifft als auch was Land und Leute betrifft.

Rolf, Portsmouth - Enkhuizen

Wohnen und Reisen auf Makani wäre sicher das was ich mir auch für den Rest meines Leben vorstellen kann.

Makani ist ein super tolles Boot und für mich ist nicht nur das Boot sondern auch das du mit auf dem Boot bist und deine Freundschaft.

Wolfgang, Brest - Portsmouth

Mein erster Törn mit Mittelcockpit Yacht und zwei Masten, bzw. mit einer Ketsch. Da ich schon immer ein Fan von Mittelcockpit Yachten bin, war es für mich eine positive Bestätigung meiner Erwartungen.

Bei den Hafenmanövern ist das Konzept von AMEL mit einem absenkbaren, wirkungsvollen Bugstrahlruder von großem Vorteil!

Weitere Highlights waren die neuen Erfahrungen mit der Tide! In St. Malo hatten wir unglaubliche 12,7 m Höhenunterschied zwischen low und high tide. Das spannende Erlebnis des ersten Schleusenmanövers verhalf uns zum Liegeplatz in der Pole-Position direkt vor der alten Stadtmauer von St. Malo, hinter der zahlreiche nette Restaurants auf uns warteten.

Die tatsächliche spürbare Nähe zur Natur in all ihren Facetten und das Gefühl von unendlicher Weite gibt mir ein gutes Gefühl zu meiner Umwelt und mir selbst. Zu sehen wie die Sonne im Meer versinkt und dann darauf warten bis der Mond aufgeht, um alles in ein silbriges Licht zu tauchen waren für mich unvergessliche Erlebnisse!

Unsere Crew hat gut harmoniert und wir konnten alle Herausforderungen als Team gemeinsam gut meistern. Wenn man am gleichen Strang zieht ist es erstaunlich einfach seine Ziele zu erreichen. Das gilt fürs Segeln und ist auch auf alle anderen Aktivitäten übertragbar.

Andy, Brest - Portsmouth

Für mich gab es gleich mehrere Highlights an Bord. Die Delphine und Wale gehörten sicherlich dazu, aber auch die Gemeinschaft an Bord sowie in den Häfen an Land, wunderschöne Küsten und Buchten und das Gefühl, zumindest ein kleines bisschen Seemann geworden zu sein.

Als „Landratte“ musste ich lernen, dem Boot, der Crew und dem Skipper zu vertrauen und wurde dafür mit einer wunderbaren Erfahrung belohnt. Der einen oder anderen persönlichen Angst konnte ich die Stirn bieten, wobei ich mich jederzeit sicher begleitet und gut aufgehoben fühlen durfte.

Die besondere Umgebung fördert persönliche Entwicklungsprozesse ungemein und brachte auch für mich unerwartete Themen zutage. Ich kann den Aufenthalt an Bord nur jedem wärmstens empfehlen, der auf der Suche nach neuen Impulsen und persönlichen Einsichten ist.

Hendrik, Porto - Brest

Mein persönliches Highlight?

Da fällst DU mir spontan dazu ein: Deine ruhige und ausgeglichene Art… Du hast (und bist für mich) ein seeehr angenehmes, feines und gleichzeitig sehr kraftvolles Wesen.

Und ganz speziell das Erlebnis mit dir, als du dich – auf dem sehr schwankenden (und dadurch für mich unsicheren) Boden – hinter mich stelltest.

So traute ich mich tatsächlich nach vorne, vom Cockpit Richtung Bug (puh… vorher bewegte ich mich kaum, saß sicher auf meinem Platz) DICH im Rücken zu haben war ein tolles Gefühl

Es gab mir sehr viel SICHERHEIT, so dass ich mich mutig nach vorne hangelte. Und während ich dies schreibe, spüre ich genau dieses Gefühl wieder.

Shakira, La Linea - Olhão

Ich würde tatsächlich sagen, ganz allgemein war ich richtig angetan, wie viel Geduld du für alle meine neugierigen Fragen hattest.

Ich habe für die kurze Zeit und als absoluter Törn-Neuling so viel Neues gelernt! Abgesehen davon habe ich das abendliche Schaukeln in den Schlaf sehr liebgewonnen und vermisse es immer noch.

Ganz im Speziellen war ich unglaublich happy, als ich Makani selbstständig aus dem Hafen von Porto steuern durfte und ich war wirklich baff, dass du mir das so easy-going direkt am Start angeboten hast. Dann, als ich in Viana do Castelo auf den Mast gezogen wurde, um das Dampferlicht zu reparieren und da eine komplett andere Aussicht hatte.

Ich habe auf der Reise angefangen, ein kleines (wirklich klein! A7!) grünes Buch mit Glücksmomenten vollzuschreiben, das ich in etwas schwierigen Momenten nutze, um mir zu sagen, dass eigentlich im Durchschnitt alles gut ist.

Anja, Porto - A Coruña

Da war zuerst die Freude darüber, dass wir uns so gut verstanden haben. Keine Spannungen im Kopf, die Chemie hat gestimmt.  Gerade in einer Zweiercrew ist das viel wichtiger als in einer grösseren Gruppe, wo man sich leichter mal aus dem Weg gehen kann.  Das „Soziale“ teile ich auch gern mit den wunderbaren Delfinschulen, die uns besucht haben. Was für eine schöne Begegnung..

 Die Kursquerung mit dem U-Boot war schon abenteuerlich.

Das Kennenlernen der Makani, die Segeleigenschaften und das Raumgefühl haben meine Erwartungen für unser zukünftiges Schiff bestätigt. Da bin ich ganz froh drüber. Die Suche nach dem richtigen Bootstyp ist abgeschlossen. Du hast mir einige gute Tipps mit auf den Weg gegeben!

Ja, ich habe während und nach dem Törn für mich die Bestätigung empfunden, auf dem richtigen Weg zu sein.

Ideen werden real und verdampfen nicht als Illusion. Die bequeme Routine des stabilen Alltags alle paar Jahre mal wieder auf den Kopf zu stellen, tut mir doch nach wie vor gut – trotz inzwischen recht „hohen Alters“. Der Reiz des Unbekannten, anderen Menschen zu begegnen, die ewige Neugier – hat zum Glück kein bisschen nachgelassen.

Uwe, Cartagena - La Linea

Du möchtest mitsegeln?

Hol Dir gleich weitere Infos!

Ich finde diesen Törnabschnitt toll und hätte gerne mehr Infos:

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Natürlich geben wir Deine Daten nicht in fremde Hände!

Mitsegeln auf Makani

Von Bremerhaven nach Hooksiel

14.05. – 17.05.2020

Vom Industriehafen Bremerhaven geht es die Weser hinauf in Richtung Nordsee.

Nur um dann wieder nach Backbord in die Mündung der Jade abzubiegen und im malerischen Alten Hafen von Hooksiel die erste Etappe dieser Reise zu feiern.

Von Hooksiel nach Kiel

17.05. – 24.05.2020

Von Hooksiel geht es in die Elbe hinein und durch den Nord-Ostsee-Kanal bis in die Kieler Bucht.

Mitsegeln auf Makani
Mitsegeln auf Makani

Aus der Kieler Bucht nach Frederica

24.05. – 31.05.2020

Wir lassen die geschäftige Kieler Bucht hinter uns und segeln vorbei an der deutschen und dänischen Küste durch den kleinen Belt bis nach Frederica

Von Frederica nach Aarhus

31.05. – 07.06.2020

Von Frederica geht es nach Endelave, von dem auch Stephan Boden in seinem Buch „Ostseeperlen“ schon schrieb „Endelave ist ein echter Underdog und ich kann nur empfehlen, die Insel mal zu besuchen und zu erkunden.“

Auch Tunø und schließlich Aarhus werden uns nicht enttäuschen!

Mitsegeln auf Makani
Mitsegeln auf Makani

Von Aarhus nach Kopenhagen

07.06. – 14.06.2020

Nachdem wir dem sehr speziellen Hafen in Øer einen Besuch abgestattet haben, queren wir in gemütlichen Schlägen die Hesselø Bugt.

Dann biegen wir nach Steuerbord in den Øresund ein, an dessen Ende Kopenhagen den weltweit zufriedensten Menschen eine Heimat bietet.

Von Kopenhagen nach Rostock

21.06. – 28.06.2020

Nachdem wir im trubeligen Kopenhagen eine Prise Großstadtluft geschnuppert haben, segeln wir in die ruhige Gewässer im Süden der Stadt und nehmen Kurs auf die deutsche Ostseeküste.

In Rostock kann uns dann wieder der Charme der berühmten Hansestadt begeistern.

Mitsegeln auf Makani
Mitsegeln auf Makani

Von Rostock nach Wismar

28.06. – 05.07.2020

Gemütlich cruisen wir entlang der interessanten Ostseeküste und besuchen Kühlungsborn.

Ein Ankerstop im Salzhaff lässt den Stress des Alltags vollends abfallen.

Frisch erholt erobern wir zum Abschluss die wunderbare Altstadt von Wismar.

Von Wismar in die Kieler Bucht

05.07. – 12.07.2020

Mit den Eindrücken der Hansestadt Wismar starten wir in Richtung Grömitz.

Burgtiefe auf Fehmarn beeindruckt mit seiner besonderen Marina mit dem berühmten Rundsteg.

Im Olympiahafen Stickenhörn bereiten wir uns dann auf den Nord-Ostsee-Kanal vor.

Mitsegeln auf Makani
Mitsegeln auf Makani

Von Kiel nach Norderney

13.07. – 19.07.2020

Nachdem wir die knapp 100km des NOK absolviert haben, rasten wir an der Mündung des Kanals vor der Schleuse.

Dann verlassen wir das Binnenrevier und schließlich begrüßt uns Helgoland in der offenen Nordsee.

Durch das Dovetief geht es dann zwischen Norderney und Juist hindurch in den Sportboothafen.

Du möchtest mitsegeln?

Hol Dir gleich weitere Infos!

Ich finde diesen Törnabschnitt toll und hätte gerne mehr Infos:

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Natürlich geben wir Deine Daten nicht in fremde Hände!

Von Norderney nach Enkhuizen

19.07. – 26.07.2020

Wir verlassen Norderney und machen eine Rast in Lauwersoog. Dann geht es außerhalb der Waddenzee weiter bis wir westlich von Terschelling nach Harlingen abbiegen.

Von hier geht es binnen durch das IJsselmeer bis ins malerische Enkhuizen.

Mitsegeln auf Makani
Mitsegeln auf Makani

Von Enkhuizen nach Scheveningen

02.08. – 09.08.2020

Nach der Schleuse Krabbersgat segeln wir durch’s Markermeer nach Amsterdam. Hier legen wir in einer Stadtmarina uns entdecken diese interessante Stadt.

Durch den Nordzeekanal geht es wieder in die Nordsee und bis nach Scheveningen, das Den Haag vorgelagert ist.

Von Scheveningen nach Calais

09.08. – 16.08.2020

Nachdem wir Scheveningen verlassen haben, queren wir das lebhafte Fahrwasser vor Rotterdam.

Nonstop geht es weiter, vorbei an Zeeland bis nach Blankenberge und über Dunkerque bis zu unserem Absprunghafen Richtung England, Calais.

Mitsegeln auf Makani
Mitsegeln auf Makani

Von Calais nach Lymington

16.08. – 23.08.2020

Wir queren den Englischen Kanal an seiner schmalsten Stelle und entdecken den geschäftigen Hafen von Dover.

Vorbei am Seebad Eastbourne geht es in den Solent, nördlich der Isle of Wight, wo wir das traditionelle Ausbildungsrevier der britischen Yachtmaster mit all seinen navigatorischen und seemännischen Besonderheiten erobern.

Von Lymington nach Falmouth

23.08. – 30.08.2020

Vorbei an den berühmten Needles verlassen wir den Solent und bereisen die wildromantische Südküste Englands über Weymouth, Torquay und Plymouth bis zur westlichen Spitze in Falmouth

Mitsegeln auf Makani
Mitsegeln auf Makani

Die Biskaya

30.08. – 06.09.2020

Drei Tage segeln nonstop!

Von Falmouth richten wir den Bug nach Süden und steuern auf A Coruña zu.

Ein Törn für Abenteurer, Meilensammler und echte Piraten!

Die Rias von Galizien

06.09. – 27.09.2020

Drei Wochen nimmt sich die Crew der Makani Zeit, um die verwinkelten und abwechslungsreichen Rias in Galizien zu erkunden.

Wir ankern vor den vorgelagerten Islas Atlánticas, einem Naturschutzgebiet, für das eine Sondergenehmigung erforderlich ist.

Hier gibt es keinen besonderen Törnplan. Wir segeln so, wie wir wollen. Ankern, tauchen und Sightseeing. Alles ist möglich, alles ist erlaubt!

Mitsegeln auf Makani
Mitsegeln auf Makani

Von Vigo nach Porto

27.09. – 04.10.2020

Nachdem wir Vigo und Bayona ausgiebig erkundet haben, verlassen wir Spanien und folgen der portugiesischen Küste bis nach Porto.

Du möchtest mitsegeln?

Hol Dir gleich weitere Infos!

Ich finde diesen Törnabschnitt toll und hätte gerne mehr Infos:

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Natürlich geben wir Deine Daten nicht in fremde Hände!