Die Glüxpiraten holen Guido Dwersteg ins Rhein-Main-Gebiet!

In diesem November segelte Eric zusammen mit Guido quer durch den Solent. Erics Ausbildungstörn zum Yachtmaster. Guido als Instructor!

Abends im Pub kamen wir ins Gespräch und wir stellten fest, dass unser gemeinsames Interview im Glüxpiraten Segeltalk schon seit langem aussteht. Das wollten wir nachholen!

Jetzt kommt Guido ins Festland-Quartier der Glüxpiraten und erzählt hier von seinem großen Törn um den Tiger. Und Du kannst dabei sein!

Am 21. März 2019 um 18:00 Uhr kommt Guido nach 64521 Groß-Gerau (nähe Frankfurt) und erzählt über sein russisch-skandinavisches Abenteuer.

Bald geht's los!
0
0
0
0
Days
0
0
Hrs
0
0
Min
0
0
Sec

Gerade einmal 5 Jahre hatte der Koblenzer Segler Guido Dwersteg seinen ersten Segelschein in der Tasche, als er 2012 mir seiner nur 10 Meter langen Segelyacht „CARPE DIEM“ in See stach, um alleine den Atlantik zu umrunden.

Seither ist der Einhandsegler hoffnungslos mit dem Segelvirus infiziert und so war es nur logisch, dass er 2017 zu einem neuen Abenteuer aufbrach.

Dieses mal stand allerdings keine Ozean-Umrundung, sondern vielmehr eine Mischung aus Ostsee, Binnenrevier und Nordmeer auf dem Programm. Quer über die Ostsee führte ihn die Reise bis nach St. Petersburg, von wo er durch das russische Binnenrevier mit seinen großen Seen sowie dem sagenumwobenen Belomor-Kanal in die Barentsee gelangte.

Vorbei am Nordkap und den Lofoten führte in die Reise danach wieder Richtung Süden, bis er nach 5 Monaten und über 4000 zurückgelegten Seemeilen wieder die Leinen auf Fehmarn festmachte.

Im Rahmen eines gut 90-minütigen Multimedia-Vortrags berichtet Guido Dwersteg nun am 21. März 2019 im Kulturcafé Groß-Gerau über seine alles andere als alltägliche Segelreise.

Im Anschluss steht der Abenteurer gerne für Gespräche und Fragen der Gäste zur Verfügung.